. .

Sie sind hier:   Pädagogik

Pädagogik

Das Spiel - Grundlage unserer Kindergartenpädagogik

                      Ich hätte viele Dinge begriffen,
                                    hätte man sie mir nicht erklärt.
                                                                    (Stanislaw Jerzy Lec)

Das Spiel steht bei uns im Mittelpunkt des Erziehungs- und Bildungsgeschehens. Spielen ist von zentraler Bedeutung und äußerst wichtig für das Kind. Ein Kind das ungestört und intensiv spielen durfte, wird später in der Schule auch konzentriert arbeiten können.

Im Spiel setzt sich das Kind mit seiner Umwelt auseinander. Während des Spiels übt das Kind die Beherrschung des Bewegungsapparates, betätigt seine Verstandes- und Phantasiekräfte, setzt seine Willensfunktion und Gemütskräfte ein.

Das Kind erwirbt im Spiel wichtige Verhaltensformen, wie Mut, Geduld, Fairness, Ausdauer, Toleranz, sich Einordnen aber auch Durchsetzen, Gerechtigkeit und die Fähigkeit, Niederlagen zu ertragen. Dadurch entstehen Selbständigkeit und Selbstvertrauen.

Das Spiel hat neben dem Übungscharakter auch eine heilende Wirkung. Es bietet dem Kind die Möglichkeit, Spannungen abzureagieren und unverarbeitete Erlebnisse zum Ausdruck zu bringen. Konflikte werden immer wieder durchgespielt und auf diese Weise bewältigt. Gleichzeitig erlebt sich das Kind im Spiel mit anderen Spielkameraden als Teil einer Gemeinschaft, der es zugehörig ist.

Wir ermöglichen dem Kind das Spiel in verschiedenen Spielbereichen, bieten pädagogisch wertvolles Spielmaterial an, und stellen genügend Zeit zur Verfügung und das Kind bekommt zu jeder Zeit eine qualifizierte Anleitung.

 

 

                                                       Spiel = Lernen

                                                                    Lernen = Spiel

Gartenbereich mit Sandkasten und Kletterturm
Gartenbereich mit Sandkasten und Kletterturm

Unser Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus - weil jedes Kind Rhythmus braucht

Der Tag

 

07.00 - 8:00 UhrFrühdienst bei den Mäusen, Erdbeeren oder bei den Schmetterlingen.
08:00 UhrÖffnung der letzten  Gruppe.
08.15 UhrDie Bringzeit endet für die Eltern und in den Gruppen beginnt der Morgenkreis für die Kinder.
09.00 - 11.45 UhrFreispielzeit für die Kinder in den Gruppen. Es finden je nach Thema gezielte Bastel- oder Kreativangebote für die Kinder statt. In dieser Zeit können die Kinder Brotzeit machen.
11.45 - 13.00 UhrWir gehen mit den Kindern täglich in den Garten zum Spielen und Toben.
11.45 UhrMittagessen im blauen Zimmer
12.15 UhrÖffnung des Kindergartens zur ersten Abholzeit
13.00 - 15.00 UhrFreispiel für die Nachmittagskinder in einer Gruppe oder im Garten.

 

Die Woche

Gute Gewohnheiten machen Worte oft überflüssig.

Montags

Einmal im Monat ziehen wir mit den Kindern los, um den Wald zu erforschen. Wir "untersuchen" den Waldboden, die Bäume usw. und stärken uns im Schatten der Bäume.

Mittwochs

Für alle Vorschulkinder der Vorschultreff in der Zeit von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr. Die Kinder werden durch die zusätzliche ganzheitliche sprachliche und mathematische Frühförderung auf die Schule hingeführt.